Sonntag, 31. August 2014

Premieren für Keist und Romeo

An den Aargauischen Junioren Meisterschaften in Wohlen haben die Juniorinnen und Junioren des TC Zofingen gross aufgetrumpft. Nicht weniger als drei Titelgewinner kommen aus der Thutstadt.

Am Sonntagnachmittag konnte Turnierleiter Markus Küng erleichtert aufatmen. Wenige Minuten vor dem Regen konnten die Finalspiele der Aargauischen Juniorenmeisterschaften in Wohlen beendet werden. „Wir hatten wirklich grosses Glück mit dem Wetter. Von den über 130 Matches mussten nur gerade drei in der Halle gespielt werden. Alle anderen fanden draussen statt – auch dank der grossen Flexibilität der Spieler“, so Küng.
In der Königskategorie der Junioren – die aufgrund einer Terminkollision mit dem ITF-Turnier in Kreuzlingen bereits am vergangenen Wochenende ausgetragen wurde - gab es eine Premiere. Erstmals konnte sich Luca Keist (R1, TC Zofingen, im Bild) den Titel bei den ältesten Junioren sichern. Keist figurierte in Wohlen zwar nicht in der Setzliste, gehörte aufgrund seiner guten Resultate in diesem Jahr – unter anderem gewann er die Silbermedaille an der Junioren Schweizermeisterschaft in der Kategorie U16 – zum engsten Favoritenkreis. Dank zwei souveränen Siegen, darunter gegen den an Nummer zwei gesetzten Noël Kunz (R1, TC Teufenthal), erreicht Keist den Final, wo er sich mit der Turniernummer eins Patrick Hartmeier (R1, TC Teufenthal) duellierte. Dabei behielt Linkshänder Keist, der aufgrund seines Alters noch bei den unter 16-Jährigen antreten könnte, die Oberhand und siegte mit 6:3, 2:6, 6:2.

Heimsieg für Eugster 
Auch bei den Juniorinnen gab es in der Kategorie U18 eine neue Siegerin und auch sie ist Mitglied des TC Zofingen. Lorena Romeo (R2, im Bild) wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und setzte sich dank zwei Siegen gegen Melanie Mijukic (R2, TC Lenzburg) und Emily Grabner (R4, TC Rohrdorferberg) durch.
Bei den Junioren unter 16 Jahren kam es zu einem Sieg für einen einheimischen Spieler. Nathan Eugster (R2) vom TC Wohlen Niedermatten wurde seiner Setzlistenposition eins gerecht und holte sich den Titel ohne Satzverlust. Im Endspiel bezwang er Lars Nohl (R2, TC Zofingen) mit 7:5, 6:1. Bei den unter 14-Jährigen ging der Titel ebenfalls nach Zofingen. Wenig überraschend sicherte sich der haushohe Favorit Jonas Schär (R2) den Titel. Der C-Kader-Spieler von Swiss Tennis musste in drei Partien lediglich neun Games abgeben und wurde so überlegen Aargauer Meister.

Positives Fazit
In der Kategorie U12, die sowohl bei den Junioren (34) als auch bei den Juniorinnen (11) am meisten Teilnehmer aufwies, gab es zwei überlegene Sieger. Olivier Meyer (R3, TC Aarau) und Yvonne Batkovic (R5, TC Spreitenbach) gaben sich keine Blösse und holten sich die Titel ohne einen Satz abzugeben. Bei den Jüngsten (U10) gewannen Jonas Marending (R6, TC Rheinfelden) und Tanja Siegrist (R7, TC Entfelden).
Turnierleiter Markus Küng zog nach den Meisterschaften ein positives Fazit und spricht sich für den neuen Modus aus, dass die Meisterschaften jeweils während zwei bis drei Jahre am selben Ort durchgeführt werden. „Dieser Rhythmus hat sich bewährt. So hat man gewisse Erfahrungswerte und sowohl die Spieler als auch die Organisatoren wissen, was wie läuft“, sagt Küng. Nächster Austragungsort ist der Tennisclub Teufenthal.

Text und Bilder von Fabio Baranzini

Diese News teilen:
Facebook Twitter Delicious Digg Stumbleupon Favorites More

Ähnliche Beträge nach Themen sortiert :



0 Kommentare:

Kommentar posten