Sonntag, 13. August 2017

Jérôme Kym wird U14-Weltmeister

Der 14-jährige Jérôme Kym aus Möhlin holt sich gemeinsam mit Yarin Aebi und Till Brunner den Team-WM-Titel in der Kategorie U14. Mit Chelsea Fontenel und Sophie Lüscher konnten gleich noch zwei weitere Aargauer Juniorinnen überzeugen.

Es ist eine Premiere: Zum allerersten Mal überhaupt gewinnt die Schweiz im Tennis einen Team-Weltmeistertitel bei den Junioren. Dieses Kunststück ist Yarin Aebi, Till Brunner und dem Aargauer Jérôme Kym gelungen. Das Schweizer Team, das vom ehemaligen Davis-Cup-Sieger Michael Lammer betreut wurde, holte sich in den Gruppenspielen hinter Russland den zweiten Rang. In der Folge schlugen die Schweizer zuerst die Brasilianer und danach die Japaner klar. In beiden Begegnungen stand es schon nach den Einzeln 2:0.
Im Final trafen die Schweizer auf die Spanier. Und in diesem Duell wurde es eng. Nachdem Yarin Aebi im ersten Einzel nicht reüssieren konnte, war die Devise für Kym klar: Verlieren verboten. Keine einfache Aufgabe, denn sein Gegner Carlos Alcarez Garfia ist in der U14-Weltrangliste die Nummer fünf und damit einen Rang vor Kym klassiert. Kym liess sich davon aber nicht aus dem Konzept bringen und gewann das Spiel mit 6:4, 7:6. Das abschliessende Doppel holten sich Kym und Aebi mit 6:4, 6:3. Am historischen Weltmeistertitel des Schweizer Teams hat Jérôme Kym einen grossen Anteil. Der 14-jährige Youngster aus dem Fricktal hat alle sechs Einzel gewonnen und musste sich lediglich in einem Doppel geschlagen geben.

Lüscher überzeugt in Österreich
Kym war aber nicht der einzige Aargauer Nachwuchsspieler, der in der letzten Woche auf internationalem Parkett überzeugt hat. Im österreichischen Zell am See hat Sophie Lüscher ein Top-Resultat in der Kategorie U16 abgeliefert. Die Seengerin, die an Nummer zwei gesetzt war, wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und konnte sich für den Final qualifizieren. Auf dem Weg ins Endspiel gab sie lediglich einen Satz ab. Im finalen Kräftemessen um den Turniersieg musste sie sich der top gesetzten Polin Weronika Baszak mit 2:6, 5:7 geschlagen geben.
Im Doppel konnte Lüscher gar den Turniersieg feiern. An der Seite der Österreicherin Ghada Dirninger konnte die junge Aargauerin den Titel gewinnen. Dank ihrem erfolgreichen Auftritt in Österreich wird Sophie Lüscher voraussichtlich zum ersten Mal die Top 100 in der Kategorie U16 knacken.

Doppelsieg für Fontenel in Basel
Gleich einen doppelten Sieg auf internationalem Parkett gab es für Chelsea Fontenel. Die junge Aargauerin, die in Wettingen wohnt, konnte beim Tennis Europe U14 Turnier in Basel gleich im Einzel und im Doppel den Titel gewinnen. Im Einzel war Fontenel an Position acht gesetzt. In ihren letzten drei Partien eliminierte sie gleich drei höher eingestufte Spielerinnen. Zuerst im Viertelfinal die türkische Turniernummer zwei Mina Toglukdemir, danach im Halbfinal die an Nummer drei gesetzte Carla Galmiche aus Frankreich und zum Abschluss gleich auch noch die Serbin Fatma Idrizovic. Die letzten beiden Kontrahentinnen bezwang Fontenel gar ohne Satzverlust. Mit diesem Sieg löst Chelsea Fontenel, die im Doppel mit Emma Penne den Titel gewann, Sophie Lüscher ab, die im Vorjahr den Einzeltitel in Basel gewinnen konnte.

Text und Bilder von Fabio Baranzini

Diese News teilen:
Facebook Twitter Delicious Digg Stumbleupon Favorites More

Ähnliche Beträge nach Themen sortiert :



0 Kommentare:

Kommentar posten