Mittwoch, 25. Dezember 2019

Aargauer Saisonbilanz Teil I: Die Aargauer auf der nationalen und internationalen Bühne

Auch in diesem Jahr konnten sich verschiedene Aargauer Spielerinnen und Spieler auf nationalem und internationalem Parkett ins Rampenlicht spielen. Wir haben die schönsten Erfolge herausgesucht.

Für Stefanie Vögele war es ein durchzogenes Jahr. Die stärkste Aargauer Tennisspielerin nahm 2019 aus den Top 100 in Angriff und beendet es auf Rang 119. Zu oft musste sie sich bereits in der Startrunde verabschieden, was auch die vereinzelten Glanzpunkte nicht ausgleichen konnten. Leider gab es auch keinen Sieg bei einem Grand Slam Turnier für die 29-Jährige aus Leuggern.
Hervorzuheben gilt es jedoch Erfolg in Indian Wells, wo Stefanie Vögele dank einem Sieg über die amerikanische Weltnummer 4 Sloane Stephens die dritte Runde erreichte. Auf der WTA-Tour kämpfte sie sich zudem zwei Mal in die Viertelfinals – in Lugano und in Luxemburg – und erreichte auf der ITF-Tour einmal das Endspiel und zwei Mal die Halbfinals.

Kennel steigt 100 Ränge auf
Nach dem Rücktritt von Amra Sadikovic ist mit der Entfelderin Karin Kennel nur noch eine weitere Aargauerin auf der Profitour unterwegs. Die 24-jährige startete mit einer Halbfinalqualifikation solide ins Jahr 2019, hatte danach aber zu kämpfen. Bis im September, als sie in Tunesien direkt hintereinander zwei Mal das Finale (ein Turniersieg) erreichen konnte, blieb die Halbfinalqualifikation das beste Resultat. Bis zum Jahresende lief es Kennel dann wieder etwas besser, so dass sie das Jahr auf Position 516 in der Weltrangliste beenden kann – gut 100 Ränge weiter vorne als noch vor einem Jahr.

Kym knackt die Top 100
In der Weltrangliste der Männer werden drei Aargauer geführt. Es sind dies Patrik Hartmeier auf Position 1259, Luca Keist auf Platz 1419 und Jérôme Kym nimmt Rang 1232 ein. Kym, der mit seinen 16 Jahren als einziger des Trios noch bei den Junioren antreten kann, blickt auf ein turbulentes Jahr zurück. Er hat im Februar mit seinem ersten Einsatz für das Schweizer Davis Cup Team einen Meilenstein in seiner Karriere erreicht. Dafür hatte er danach während mehreren Monaten nicht mehr das gewünschte Leistungsniveau auf der Juniorentour erreicht. Zum Ende des Jahres vermochte der junge Fricktaler dann aber wieder zu überzeugen: Er knackte die Top 100 der Junioren Weltrangliste und kann nun im Januar die Australian Open bestreiten – sein erstes Junioren Grand Slam Turnier überhaupt.

Lüscher und Fontenel überzeugen
Auch bei den Juniorinnen gab es zwei Spielerinnen aus dem Kanton Aargau, die auf internationalem Parkett überzeugen konnten. Sophie Lüscher aus Seengen hat in diesem Jahr gleich zwei internationale Juniorenturniere gewinnen können – in Kairo und in Oberentfelden – und machte damit in der Junioren Weltrangliste viele Plätze gut. Aktuell kratzt Lüscher, die an der U18-EM in Klosters die Achtelfinals erreicht hatte, an den Top 200. Noch nicht ganz so weit vorne ist Chelsea Fontenel klassiert. Die junge Wettingerin hat in diesem Sommer ihren Trainingsstandort vom Aargau nach Florida verlegt. Dort trainiert sie in der renommierten Akademie von Nick Bollettieri. In der Junioren Weltrangliste wird Chelsea Fontenel derzeit auf Position 380 geführt.
Fontenel, Kym und Lüscher überzeugten auch bei den nationalen Titelkämpfen. Dort konnten sie im Einzel nämlich sowohl bei der Hallen-, als auch bei der Sommerausgabe eine Medaille gewinnen. Alle drei konnten sich dabei einmal den Schweizer Meistertitel gewinnen. Ebenfalls zwei Medaillen an nationalen Titelkämpfen gewann Janis Simmen in der Altersklasse U14.

19 Medaillen für die Aargauer Senioren
Bei den Seniorinnen und Senioren gab es auch etliche Aargauer Spielerinnen und Spieler, die mit starken Leistungen auf sich aufmerksam gemacht haben. Nicht weniger als 19 Medaillen gewannen die Seniorinnen und Senioren aus dem Kanton Aargau an den nationalen Titelkämpfen. Sandra Hopfner, Beatrice Baumgartner-Ziegler, Milan Makanec und Ruedi Bürgi gewannen gar deren zwei.

Folgende Medaillen haben die Aargauer Vertreter an den nationalen Titelkämpfen gewonnen:

Hallen Meisterschaft:
Jérôme Kym, U18, Gold
Chelsea Fontenel, U16, Gold
Sophie Lüscher, U18, Bronze
Janis Simmen, U14, Bronze

Michelle Paroubek, 40+, Gold
Peter Schoch, 75+, Gold
Slobodan Mavrenski, 35+, Silber
Deon Bowman, 45+, Silber
Sandra Hopfner, 50+, Silber
Milan Makanec, 75+, Silber
Piyawan Teufel, 30+, Bronze
Beatrice Baumgartner-Ziegler, 50+, Bronze
Nicole Riniker, 50+, Bronze
Daniel Müller, 60+, Bronze
Ruedi Buergi, 65+, Bronze
Beat Rennhard, 70+, Bronze

Sommer Meisterschaft:
Sophie Lüscher, U18, Gold
Jérôme Kym, U18, Silber
Chelsea Fontenel, U18, Silber
Janis Simmen, U14, Bronze

Sandra Hopfner, 55+, Gold
Beatrice Baumgartner-Ziegler, 50+, Gold
Martin Gloor, 60+, Silber
Herbert Gloor, 65+, Silber
Milan Makanec, 75+, Silber
Peter Hausherr, 80+, Silber
Ruedi Buergi, 65+, Bronze

Diese News teilen:
Facebook Twitter Delicious Digg Stumbleupon Favorites More

Ähnliche Beträge nach Themen sortiert :



0 Kommentare:

Kommentar posten