Sonntag, 22. September 2019

Chelsea Fontenel feiert ersten ITF-Turniersieg

Die 15-jährige Aargauerin Chelsea Fontenel (ITF 592) gewinnt in Puerto Rico ihr erstes ITF-Juniorenturnier in der Altersklasse U18. Und das erst noch auf sehr souveräne Art und Weise.

Vor wenigen Wochen hat Chelsea Fontenel die Schweiz verlassen, um ihre Zelte in Florida aufzuschlagen, wo sie in der Akademie von Nick Bollettieri trainiert. Diese Woche hat sie nun in Puerto Rico ihr erstes internationales Juniorenturnier bestritten, seit sie in Amerika lebt. Und dabei setzte sie gleich ein erstes Ausrufezeichen. Beim Turnier der Kategorie Grade 5 war die Wettingerin an Nummer eins gesetzt und wurde dieser Favoritenrolle gerecht.
Nach einem Freilos gab sie in den ersten beiden Partien nur gerade ein Game ab und qualifizierte sich so diskussionslos für den Viertelfinal. Dort konnte mit der Amerikanerin Daniela Livson erstmals im Turnierverlauf eine Gegnerin mit Fontenel mithalten. Doch auch in dieser Partie blieb die Aargauerin letztlich ungefährdet und gewann mit 6:4, 6:3.

Grosser Sprung nach vorne
Damit stand Chelsea Fontenel zum dritten Mal in diesem Jahr bei einem internationalen U18-Turnier im Halbfinal. Und dort konnte sie gegen die Amerikanerin Jasmin Makela den nächsten klaren Erfolg feiern. In ihrem zweiten Final – ihre Premiere feierte Fontenel Ende Mai beim Turnier in Limassol – blieb sie erstmals siegreich. Gegen die an Nummer zwei gesetzte Gabriella Broadfoot aus Südafrika gewann Fontenel sicher mit 6:2, 6:2.
Dank diesem Erfolg wird die 15-Jährige, die beim Turnier in Puerto Rico in der Doppelkonkurrenz ebenfalls das Finale erreicht hatte, in der Junioren Weltrangliste einen grossen Sprung nach vorne machen. Neu wird sie in der Region von Rang 510 geführt. So gut war Fontenel bislang in ihrer Karriere noch nie klassiert gewesen.

Text und Bild von Fabio Baranzini

Diese News teilen:
Facebook Twitter Delicious Digg Stumbleupon Favorites More

Ähnliche Beträge nach Themen sortiert :



0 Kommentare:

Kommentar posten