Montag, 19. August 2019

Senioren Schweizer Meisterschaften: Fünf Aargauer top gesetzt

Am Donnerstag beginnen im TC Dählhözli in Bern die Senioren Schweizer Meisterschaften. Dabei stellt der Kanton Aargau einmal mehr eine starke Delegation, die gleich in mehreren Kategorien zu den Favoriten zählt. 

Bei den Seniorinnen gehören vor allem zwei Aargauerinnen seit Jahren zu den grossen Favoritinnen, wenn sie an den nationalen Titelkämpfen antreten. Es sind dies Michelle Paroubek (R1, TC Brugg) und Sandra Hopfner (R1, TC Wettingen). Paroubek, die in ihrer Karriere bereits zwölf Schweizer Meistertitel gewonnen hat, ist in der Kategorie der über 40-Jährigen an Nummer eins gesetzt.
Auch Sandra Hopfner ist einmal mehr die grosse Favoritin. In der Altersklasse 55+ ist sie die klar bestklassierte Spielerin. Hinter R1-Spielerin Hopfner weist ihre stärkste Kontrahentin eine R4-Klassierung auf. Alles andere als der Turniersieg – es wäre bereits ihr 24. Titel bei den Schweizer Meisterschaften der Seniorinnen – wäre daher eine grosse Überraschung. Mit Beatrice Baumgartner-Ziegler (R2, TC Rothrist) hat sogar noch eine dritte Aargauerin beste Chancen, sich den Titel zu holen. Die diesjährige Bronzemedaillen-Gewinnerin der Hallen Senioren Schweizer Meisterschaften ist in der Kategorie 50+ die bestklassierte Spielerin und damit Titelanwärterin Nummer eins.

Gloor und Makanec an Nummer 1 gesetzt
Bei den Männern tauchen die Aargauer Medaillenkandidaten erst in den älteren Kategorien auf. Dafür gehören sie dort gleich zu den Topfavoriten. In der Altersklasse 60+ ist Martin Gloor (R2, TC Teufenthal) die Nummer eins des Turniers. Mit Johannes Schindler (R3, TC Wettingen) ist noch ein weiterer Aargauer Medaillenkandidat in dieser Konkurrenz mit dabei. Schindler und Gloor haben in diesem Jahr gemeinsam mit ihrem Interclubteam den NLA-Vize-Schweizer-Meistertitel in der Altersklasse 55+ gewonnen.
Bei den über 65-Jährigen stehen auch zwei Aargauer in der Setzliste. Herbert Gloor (R3, TC Buchs) ist die Nummer zwei und Hans Huber (R4, TC Zofingen) ist die Nummer drei. Sogar die Nummer eins des Turniers ist Milan Makanec (R5, TC Obersiggenthal). Er spielt in der Altersklasse 75+. Und auch bei den ältesten Senioren (80+) gehört mit Peter Hausherr (R5, TC Bremgarten) ein Mitglied der Aargauer Delegation zu den Favoriten. Er wird als Turniernummer zwei geführt.

Text und Bilder Fabio Baranzini

Diese News teilen:
Facebook Twitter Delicious Digg Stumbleupon Favorites More

Ähnliche Beträge nach Themen sortiert :



0 Kommentare:

Kommentar posten