Montag, 22. April 2019

Aarau will die Bestätigung liefern

Am ersten Maiwochenende beginnt traditionellerweise die neue Interclubsaison. In der Region Aarau/Entfelden greifen gleich drei Teams der Aktiven in den nationalen Ligen ins Geschehen ein.

Die erste Männer Mannschaft des Tennisclubs Aarau hat in der letzten Saison überzeugt. Obwohl sie in der Gruppenphase «nur» den zweiten Rang belegt hatten, gewannen sie in den Aufstiegsspielen zwei Mal, ehe sie sich dem späteren Aufsteiger aus Sonnenberg geschlagen geben mussten. In diesem Jahr wollen die Aarauer beweisen, dass die letzte Saison kein Zufallstreffer war, und sich erneut für die Aufstiegsspiele qualifizieren.
Dafür haben sich sich punktuell verstärkt. Neu zum Team gestossen sind Daniel Steinbrenner, Noe Cavallini und das Aarauer Eigengewächs Olivier Meyer. Damit es mit den Aufstiegsspielen klappt, müssen die Aarauer in ihrer Gruppe zwei Gegner hinter sich lassen. «Entscheidend wird wohl das Spiel gegen Meggen sein, denn wenn alles normal läuft, wird Trimbach zu stark sein und gegen Givisiez sollten wir gewinnen», analysiert Captain Kevin Jordi die Ausgangslage. Zum Auftakt treffen die Aarauer am ersten Spielwochenende auf Aussenseiter Givisiez. Das voraussichtlich entscheidende Duell gegen Meggen findet dann in der dritten und letzten Runde der Gruppenphase statt.

Aufstiegsspiele im Visier
Der TC Entfelden stellt auch in diesem Jahr zwei Frauen Equipen in der Nationalliga C. Das nominell stärkere Team um Captain Larn McShane strebt dabei die Aufstiegsspiele an. Dies nachdem die junge Equipe im letzten Jahr noch gegen den Abstieg kämpfen musste. Neu zum Team gestossen sind Aimée Frey und Semajla Saric – zwei weitere Nachwuchstalente, die gemeinsam mit den bewährten Kräften Tanja Siegrist, Salome Fluri, Farah Puric und Larn McShane auf Punktejagd gehen. Das Team duelliert sich in der Gruppenphase mit Münsingen, Scuola Tennis by Margaroli und den Girls RV Zürich Tennis II.
Das zweite Entfelder Frauenteam setzt seine Ziele derweil weniger hoch. Nachdem sie im letzten Jahr die gute Ausgangslage auszunutzen vermochten und etwas überraschend die Aufstiegsspiele erreicht hatten, streben Murielle Fischer und ihre Teamkolleginnen in diesem Jahr den Ligaerhalt an. «Unsere Auslosung ist nicht ganz einfach und wir sind aufgrund der Klassierungen sicher die Aussenseiterinnen in unserer Gruppe. Wir werden jedoch alles dafür geben, einige Überraschungen zu schaffen», so Fischer, die mit ihrem Team gegen Rapperswil, Thun und Yverdon spielen wird.

Buchs mit Dreifach-Vertretung
Die Region Aarau/Entfelden ist jedoch nicht nur bei den Aktiven, sondern auch bei den Senioren in den nationalen Ligen vertreten. Verantwortlich dafür ist der TC Buchs. Die Buchser stellen nämlich nicht weniger als drei Teams in den stärksten Spielklassen des Landes. In der Nationalliga B treten die Senioren 55+ um Captain Herbert Gloor an. Ebenfalls in der Nati B gehen die Seniorinnen 40+ des Vereins auf Punktejagd. Im Vorjahr hatten sie die Aufstiegsrunde knapp verfehlt und sich dann in der Abstiegsrunde souverän den Ligaerhalt gesichert. Eine Liga tiefer – in der Nationalliga C – treten die Seniorinnen 30+ des TC Buchs an.

Text und Bilder von Fabio Baranzini

Diese News teilen:
Facebook Twitter Delicious Digg Stumbleupon Favorites More

Ähnliche Beträge nach Themen sortiert :



0 Kommentare:

Kommentar posten