Sonntag, 21. August 2016

Alain Dedial verteidigt seinen Titel

An den Senioren Schweizer Meisterschaften in Nyon haben die Aargauer Vertreter drei Medaillen geholt. Während Alain Dedial seiner Favoritenrolle gerecht wurde und den Titel gewann, verpassten Michelle Paroubek und Hans Huber das Double.

Alain Dedial (N4, 101, TC TC Wase) nutzte die ersten Runden an den nationalen Titelkämpfen der Senioren, um sich so richtig warm zu spielen. In der Kategorie 35+ eliminierte er auf der Anlage des TC Nyon der Reihe nach Olivier Stempfel (R3), André von Büren (R3) und Steve Hoeltschi (R2) allesamt in zwei Sätzen und gab pro Durchgang maximal drei Games ab. Im Final wartete dann aber in der Person von Thomas Flury (R1) ein echter Härtetest. Der bald 35-Jährige hatte die Schweiz dieses Jahr an den Weltmeisterschaften in der Alterskategorie 35+ vertreten und im Interclub in der Nationalliga C der Aktiven für den TC Marly fleissig Punkte gesammelt. Doch auch in diesem Duell vermochte Alain Dedial die Oberhand zu behalten und gewann in drei Sätzen mit 3:6, 6:4, 6:2. Damit konnte der ehemalige Profispieler seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen.

Huber überraschend früh out
Das hat Michelle Paroubek (N4, 70) indes nicht geschafft. Die top gesetzte Spielerin der Kategorie 45+ musste sich in den Gruppenspielen in einem ausgeglichenen Match mit 3:6, 7:6, 3:6 Christelle Schlutz Fauche (R1) geschlagen geben. Die Titelverteidigerin des TC Brugg musste sich diesmal also mit der silbernen Auszeichnung begnügen und verpasst es damit, in diesem Jahr das Double – den Schweizer Meistertitel in der Halle und draussen – zu gewinnen.
Auch Hans Huber (R4) schaffte das Double nicht. Der Senior des TC Zofingen, der im Winter genau wie Paroubek den Titel gewonnen hatte, war in der Kategorie 65+ an Nummer eins gesetzt. Er musste jedoch überraschenderweise bereits in der ersten Runde die Segel streichen. Gegen Tony Baerfuss (R6) verlor er im dritten Satz, der als Champions Tie Break ausgetragen wurde, mit 7:10. Auch der zweite Aargauer Medaillenkandidat in dieser Kategorie – die Turniernummer drei Max Hegi (R4) vom TC Bremgarten – ging leer aus.

Müller holt Silber
Dafür hat Daniel Müller die dritte Aargauer Medaille ins Trockene gebracht. Der Senior des TC Teufenthal nutzte die Gunst der Stunde und spielte in der Kategorie 55+ gross auf. Durch die Aufgabe der Turniernummer eins Manuel Faure (R2) in der ersten Runde hatte sich der Weg ins Final in der oberen Tableauhälfte geöffnet. Und das wusste Müller auszunutzen. Zwar bekundete er in der ersten Runde noch einige Probleme und gewann gegen Pierre-Yves Remy (R4) erst im dritten Satz mit 6:4, doch danach konnte er sich dank zwei sicheren Siegen fürs Endspiel qualifizieren. Dort musste er sich dann aber Antoine Bacher (R2) mit 3:6, 1:6 klar geschlagen geben. Als Turniernummer vier darf Daniel Müller aber mit der Silbermedaille dennoch zufrieden sein.

Text und Bilder von Fabio Baranzini

Diese News teilen:
Facebook Twitter Delicious Digg Stumbleupon Favorites More

Ähnliche Beträge nach Themen sortiert :



0 Kommentare:

Kommentar posten