Sonntag, 10. Juli 2016

Zwei Mal Gold im Doppel

Die insgesamt 13 Aargauer Vertreter an den Junioren Schweizer Meisterschaften im Zürcher Oberland waren in den Einzelkonkurrenzen für einmal nicht gleich erfolgreich wie zuletzt. Dafür gab es im Doppel zwei Siege.

Luca Keist war in der Königskategorie U18 an Nummer eins gesetzt und damit der heisseste Kandidat auf eine Goldmedaille aus Aargauer Sicht. Im Januar hatte der 18-jährige Linkshänder des TC Zofingen die Hallenausgabe der nationalen Titelkämpfe gewonnen und hatte nun die Chance, bei seiner altersbedingt letzten Teilnahme den ersten Einzeltitel auf Sand zu holen. Doch daraus wurde nichts. Im Halbfinale unterlag Keist dem späteren Sieger Mirko Martinez (N3, 49) relativ deutlich in zwei Sätzen mit 4:6, 2:6.
Ein kleiner Trost: An der Seite von Remy Bertola (N3, 59) gewann Luca Keist immerhin in der Doppelkonkurrenz den Titel. Das Duo blieb im gesamten Turnierverlauf ungefährdet und siegte auch im Finalspiel gegen Luka Panic (N4, 83)/Benjamin Kirchherr (N4, 144) souverän mit 6:2, 6:3.

Doppeltitel für Lüscher
Gold im Doppel gab es auch für die Seengerin Sophie Lüscher (R1). In der Kategorie U14 gewann sie an der Seite von Melodie Hefti (R1) souverän. Das topgesetzte Duo gab im gesamten Turnierverlauf keinen Satz ab und holte sich damit verdientermassen den Titel. Lüscher zeigte auch im Einzel eine gute Leistung. Sie erreichte die Viertelfinals, wo sie an der späteren Siegerin Julie Schalch (R1) scheiterte. Lüscher gewann gegen Schalch jedoch als einzige Konkurrentin einen Satz.
Ebenfalls im Doppel erfolgreich war Jérôme Kym (R1, Möhlin) bei den unter 14-Jährigen. Nachdem er im Einzel als Nummer fünf etwas überraschend bereits bei seinem ersten Auftritt gescheitert war, schaffte er im Doppel an der Seite von Leandro Riedi (R1) den Sprung in den Final. Dort mussten sich die beiden allerdings ganz knapp geschlagen geben und sich daher mit der silbernen Auszeichnung zufrieden geben.

Schär bleibt ohne Medaille
Für einmal gab es keine Medaille für Jonas Schär (N4, 122). Der 16-jährige aus Küngoldingen, der an nationalen Juniorentitelkämpfen in der Vergangenheit immer wieder mit starken Resultaten überzeugt hat – so beispielsweise zuletzt im Januar mit dem Gewinn der Bronzemedaille -, verlor diesmal bereits im Viertelfinal. Er unterlag Edoardo Graziani (N4, 138) in einer äusserst umkämpften Partie mit 5:7, 6:7. Auch im Doppel verpasste Schär, der gemeinsam mit Graziani angetreten war, eine Medaille nur ganz knapp. Im Halbfinal konnte das Duo einen Matchball gegen die späteren Sieger Henry von der Schulenburg (N4, 71) und Gian Grünig (R1) nicht nutzen und schied aus.
Eine gute Leistung, die allerdings nicht mit einer Medaille belohnt wurde, zeigte Dominique Meyer (N4, 59). Die Aarauerin erreichte in der Königskategorie U18 als ungesetzte Spielerin die Viertelfinals und stand im Doppel gar im Halbfinal.

Text und Bilder von Fabio Baranzini

Diese News teilen:
Facebook Twitter Delicious Digg Stumbleupon Favorites More

Ähnliche Beträge nach Themen sortiert :



0 Kommentare:

Kommentar posten