Freitag, 8. Juli 2016

Entfelden überraschend stark, Aarau steigt auf

Die Frauen des TC Entfelden haben in der Nationalliga C eher unerwartet die dritte von vier Aufstiegsrunden erreicht. Die 1. Liga Männer des TC Aarau schaffen derweil gar den Aufstieg in die Nationalliga C.

Vor der Saison hatte Timo Schwarzmeier, der Teamverantwortliche des Entfelder Frauenteams, das in der Nationalliga C auflief, befürchtet, dass die Gruppe mit Locarno, Allmend Luzern und Lenzburg eine knifflige Angelegenheit werden könnte für seine Mannschaft. Doch dem war nicht so. Die Entfelderinnen holten sich souverän den Gruppensieg und schlugen sich daraufhin auch in den Aufstiegsspielen beachtlich.
Vor allem gegen Yverdon, das auf zwei von vier Positionen stärker klassiert war, siegten das junge Team, das an jenem Spieltag nicht in Bestbesetzung antreten konnte, überraschend deutlich mit 4:0. Auch gegen Rapperswil konnten sich die Suhrentalerinnen souverän durchsetzen, ehe das Duell mit den Aufstiegsaspirantinnen vom TC Weihermatt die Saison des Fanionteams des TC Entfelden beendete. Gleich mit 0:4 mussten sie sich den Limmattalerinnen geschlagen geben. Dennoch war die Saison aus sportlicher Sicht für die Equipe des TC Entfelden ein Erfolg.

Souveräner Aufstieg 
Dank der ersten Männermannschaft des TC Aarau (im Bild) stellt die Region Aarau/Entfelden in der kommenden Saison auch bei den Männern wieder ein Aktiv-Team in einer nationalen Liga. Die 1. Ligaequipe von Captain Diego Roth (R2) schaffte nämlich auf überzeugende Art und Weise den Aufstieg in die Nationalliga C. Erst im allerletzten Aufstiegsspiel gegen Wilderswil wurden die Aarauer richtig gefordert, aber auch diese Begegnung gewannen sie vorzeitig mit 5:2.
Die einzige Aarauer Interclubmannschaft, die bereits in dieser Saison in einer nationalen Liga antreten konnte, waren die Senioren 45+. Die NLB-Absteiger aus dem Vorjahr schafften auch in diesem Jahr den Sprung in die Aufstiegsspiele nicht und mussten gegen Carouge um den Verbleib in der Nationalliga C kämpfen. Dieses Duell ging jedoch mit 4:1 klar zugunsten der Aarauer aus.

Buchser Senioren mit guter Leistung
Im Tennisclub Buchs rehabilitierten sich die Senioren 55+ nach der schwierigen letzten Saison im Oberhaus – die Buchser blieben damals in sämtlichen Partien ohne Chance. In der Gruppe mit Melide, Chur und Wettingen holten sie den zweiten Platz und boten danach dem späteren Aufsteiger Schlieren Paroli. Lediglich aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses (6:8) verpassten sie den Vorstoss in die zweite Aufstiegsrunde und werden auch im kommenden Jahr in der Nationalliga B auf Punktejagd gehen.
Die Frauen 30+ des TC Buchs, die in der Nationalliga C angetreten waren, schafften den Ligaerhalt souverän dank der Qualifikation für die Aufstiegsspiele. Dort bedeutete allerdings bereits die erste Runde Endstation. Weniger gut lief es dagegen den Seniorinnen 40+ des TC Suhr. Sie kamen in der Gruppenphase nicht über den vierten Rang hinaus und mussten sich im Abstiegsspiel gegen Seeblick ZH mit 2:4 geschlagen geben.

Text und Bild von Selina Kaufmann (Fabio Baranzini), Bild Aufsteiger TC Aarau (zur Verfügung gestellt)

Diese News teilen:
Facebook Twitter Delicious Digg Stumbleupon Favorites More

Ähnliche Beträge nach Themen sortiert :



0 Kommentare:

Kommentar posten