Donnerstag, 30. Juni 2016

15 Top-100-Junioren schlagen in Oberentfelden auf

Das bisher stärkste Teilnehmerfeld in der Geschichte des internationalen Juniorenturniers Swiss Junior Trophy in Oberentfelden bilden einen mehr als würdigen Rahmen für das zehnjährige Jubiläum des Turniers.

Gestern ist die Anmeldefrist für die Jubiläumsausgabe der Swiss Junior Trophy abgelaufen. Und die Organisatoren dürfen sich freuen: Es ist ein illustres Teilnehmerfeld, das vom 23. bis 31. Juli im Tenniscenter Aarau West auflaufen wird. Bei den U18-Junioren wird die Konkurrenz von der Weltnummer 13, dem Österreicher Jurij Rodionov angeführt, gefolgt vom Deutschen Talent Marvin Möller, der aktuell als Nummer 22 der Junioren Weltrangliste geführt wird. Insgesamt sind bei den Junioren nicht weniger als sieben Spieler aus den Top 100 im Hauptfeld dabei.

So stark wie nie zuvor
„Diese Dichte an Top-Spielern hatten wir im letzten Jahr nicht. Und vor allem haben fast alle Teilnehmer angegeben, dass sie mit erster Priorität in Oberentfelden spielen wollen. Wir können also davon ausgehen, dass praktisch alle, die sich jetzt angemeldet haben, auch wirklich antreten werden“, freut sich Turnierdirektor Freddy Blatter über das stärkste Teilnehmerfeld in der Geschichte des Turniers.
Den Grund für das hohe Niveau sieht Blatter darin, dass die Swiss Junior Trophy direkt nach den Junioren Europameisterschaften in Klosters stattfindet und die Spitzenspieler so die Chancen haben, gleich noch ein zweites, hochdotiertes Turnier in der Schweiz zu bestreiten. „Kommt hinzu, dass in derselben Woche in Europa kein anderes Juniorenturnier stattfindet, bei dem es so viele Punkte zu gewinnen gibt“, sagt Blatter. Mit Mirko Martinez (ITF 146) und aller Voraussicht nach dem Rothrister Luca Keist (ITF 195, im Bild) werden auch zwei Schweizer direkt im Hauptfeld antreten können.

Titelverteidigerin In-Albon wieder dabei
Doch nicht nur bei den Junioren kommen die Zuschauer, die sämtliche Partien von der extra aufgebauten Zusatztribüne aus verfolgen können, in den Genuss von absolutem Spitzentennis. Auch in der Konkurrenz der Juniorinnen greifen acht Spielerinnen aus den Top 100 der Welt ist Geschehen ein. Darunter die Titelverteidiger Ylena In-Albon (ITF 51, im Bild) aus dem Wallis, die im Vorjahr mit ihrem doppelten Erfolg in Oberentfelden alle verblüfft hat, und die Österreicherin Mira Antonitsch (ITF 50), die Tochter des ehemaligen Tennisprofis und heutigen Eurosport-Tennisexperten Alexander Antonitsch. Mit Simona Waltert (ITF 152) hat eine zweite Schweizerin direkt im Hauptfeld Unterschlupf gefunden.

Hochkarätiges Podiumsgespräch
Neben der U18-Konkurrenz, die für die sportlichen Höhepunkte sorgen wird, werden auch die U14- und U16-Junioren um wichtige Punkte in der Juniorenweltrangliste kämpfen und erste Erfahrungen auf internationalem Niveau sammeln. Mit beinahe 400 teilnehmenden Juniorinnen und Junioren aus aller Welt ist die Swiss Junior Trophy das grösste Nachwuchs-Tennisturnier Europas.
Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums hat sich Turnierdirektor Freddy Blatter etwas Besonders überlegt. „Am Mittwoch 27. Juli findet ein interessantes Podiumsgespräch mit Swiss Indoors Turnierdirektor Roger Brennwald und Tennisförderer Peter Kuratli statt, das von SRF-Tennisexperte Bernhard Schär moderiert wird.“

Hinweis: Vom 23. bis 31. Juli findet im Tenniscenter Aarau West in Oberentfelden die 10. Ausgabe der Swiss Junior Trophy statt. Teilnehmerlisten, Spielpläne und weitere Informationen zum Turnier sind unter www.swissjuniortrophy.ch zu finden. 


Text und Bilder zur Verfügung gestellt

Diese News teilen:
Facebook Twitter Delicious Digg Stumbleupon Favorites More

Ähnliche Beträge nach Themen sortiert :



0 Kommentare:

Kommentar posten