Freitag, 28. August 2015

U18-Titelpremiere zum Abschluss für Hartmeier?

Die Aargauischen Junioren Meisterschaften finden in diesem Jahr erstmals im TC Teufenthal statt. Die Organisatoren freuen sich über einen Teilnehmerzuwachs und warten mit einer Neuerung auf: Erstmals werden auch Doppelkonkurrenzen ausgetragen.

170 Teilnehmer - das sind beinahe 40 Juniorinnen und Junioren mehr als noch im Vorjahr, die sich für die kantonalen Junioren Meisterschaften angemeldet haben. Entsprechend zufrieden ist Turnierleiter Marc Hässig. Angesprochen auf die Gründe für den beachtlichen Anstieg der Teilnehmer, nennt Hässig gleich mehrere: „Ich denke wir konnten sicher ein Stück weit vom guten Ruf der Aargauischen Senioren Meisterschaften profitieren, die seit vielen Jahren bei uns in Teufenthal stattfindet. Von dort haben wir auch die Idee, die Doppelkonkurrenzen einzuführen, was auch den einen oder anderen Spieler zur Teilnahme bewogen haben dürfte“, so Hässig, der 20 Jahre lang im Organisationskomitee der Senioren Meisterschaft tätig war. Kommt hinzu, dass die Organisatoren auch einige Nachwuchskräfte aus dem eigenen Verein für eine Teilnahme am Turnier begeistern konnten, die sonst kaum Wettkämpfe bestreiten.

Königskategorie fest in Teufenthaler Hand
Die Teufenthaler stellen bei den U18-Junioren auch die beiden ganz grossen Titelfavoriten: Patrik Hartmeier (N4, 114, im Bild) und Noël Kunz (N4, 123). Die beiden haben in diesem Sommer an der Junioren Schweizer Meisterschaft mit Gold im Doppel und Bronze im Einzel für Furore gesorgt und standen sich bereits Anfang des Jahres im Final der kantonalen Hallenmeisterschaft der Junioren gegenüber. Damals behielt etwas überraschend Kunz die Oberhand. Hartmeier bleibt somit nach zwei Final- und einer Halbfinalqualifikation nur noch diese eine Chance, um sich doch noch einen Aargauer Meistertitel in der Kategorie U18 zu sichern.
In der Kategorie U16 heisst der grosse Favorit wie so oft Jonas Schär (R1, TC Zofingen). Der C-Kaderspieler von Swiss Tennis dürfte – zumindest auf dem Papier – am ehesten von Julius Ingold (R2, TC Rheinfelden) gefordert werden. In der mit 41 Teilnehmern grössten Kategorie U14 ist Janic Notter (im Bild) vom TC Bremgarten als einziger R2-Spieler der Konkurrenz top gesetzt. Bei den unter 12-Jährigen ist Nicolas Kobelt (R4, TC Entfelden) der Favorit und bei den Jüngsten (U10) wird die Setzliste von Janis Simmen (R6, TC Lenzburg) angeführt.

Schneider als grosse Favoritin
Bei den Juniorinnen U18, die aufgrund der wenigen Teilnehmerinnen mit der U16-Konkurrenz zusammengelegt wurde, wäre alles andere als ein Sieg von Amanda Schneider (N4, 74, TC Brugg) eine riesige Überraschung. Sie ist vor Emily Grabner (R2, Tennis & Squash Rohrdorferberg) an Nummer eins gesetzt. Bei den unter 14-Jährigen dürften Sophie Lüscher (R2, TC Hallwilersee) und Katarina Pavlovic (R2, TC Brugg) den Titel wohl unter sich ausmachen. Mit Jelena Simic (R3) und Sina Schwaiger (R3) stehen jedoch zwei weitere Spielerinnen in den Startlöchern, die den Favoritinnen ein Bein stellen wollen. In der Kategorie U12 dürfte der Titel wohl an Chelsea Fontenel (R4, TC Rheinfelden) gehen und bei den Jüngsten duellieren sich Chiara Villiger (R8, TC Teufenthal), Angelina Lüthi (R8, TC Teufenthal) und Enna Doulis (R9, TC Aarau) um den Titel.

Text und Bilder von Fabio Baranzini

Diese News teilen:
Facebook Twitter Delicious Digg Stumbleupon Favorites More

Ähnliche Beträge nach Themen sortiert :



0 Kommentare:

Kommentar posten