Donnerstag, 3. Oktober 2013

Hilfe für die kantonalen Meisterschaften

Mit drei Neuerungen will der Aargauische Tennisverband den Organisatoren der kantonalen Meisterschaften unter die Arme greifen. Die Veranstalter hatten dies schon seit Längerem gewünscht.

Als Ende Juni in Muri die letzten Bälle der Aargauischen Meisterschaften der Aktiven übers Netz folgen, war noch nicht klar, wo das Turnier im nächsten Sommer ausgetragen wird. Für den Austragungsort der kantonalen Hallen Junioren Meisterschaften, die im März stattfinden, sind die Abklärungen noch immer am Laufen und für die kriselnden Aargauischen Hallen Senioren Meisterschaften musste ein neuer Organisator gefunden werden.
Der Aufwand für die Veranstalter dieser Meisterschaften ist gross. Hinzu kommt, dass das Interesse der Spieler in allen Alters- und Stärkeklassen in den letzten Jahren abgenommen hat, vor allem bei den Frauen. Die Organisatoren der kantonalen Meisterschaften forderten daher beim Aargauischen Tennisverband (ATV) in der Vergangenheit wiederholt Anpassungen der Turnierbestimmungen und finanzielle Unterstützung. Zuletzt versuchten dies die Aargauer Tenniscenter mit einem entsprechenden Vorstoss an der Generalversammlung des ATV Anfang Jahr. Der Vorstand des ATV lehnte eine finanzielle Unterstützung der kantonalen Meisterschaften durch den Verband damals jedoch klar ab.

Gleich drei Neuerungen
Es schien alles beim Alten zu bleiben. Doch Ende August kam die 180-Grad-Kehrtwende. Der ATV hat sich entschlossen, alle kantonalen Meisterschaften finanziell zu unterstützen. „Die Meisterschaften der Aktiven erhalten 5000 Franken und die Senioren und Junioren Meisterschaften je 2000 Franken. Diese Summen müssen aber an der Generalversammlung erst noch abgesegnet werden“, sagt Fritz Gollonitsch, Eventverantwortlicher des ATV.
Doch damit noch nicht genug. Es werden gleich noch zwei weitere Änderungen vorgenommen, die in den letzten Jahren von Seiten der Organisatoren wiederholt gefordert wurden. Erstens bleiben die Meisterschaften mindestens für zwei Jahre am selben Ort, was aus Sicht der Organisatoren lukrativer und weniger arbeitsintensiv ist, als wenn die Meisterschaften jedes Jahr von Grund auf neu aufgebaut werden müssen. Zweitens dürfen auch ausserkantonale Spieler an den Meisterschaften teilnehmen, wenn die Organisatoren dies möchten, wodurch sich die Teilnehmerzahlen und das Spielniveau erhöhen dürften. „Die Öffnung der Meisterschaften für ausserkantonale Spieler führen wir vorerst versuchsweise ein und warten die Reaktion der Aargauer Spieler ab“, so Gollonitsch.
Beteiligt am plötzlichen Meinungsumschwung des ATV ist das Organisationskomitee des TC Bremgarten rund um Präsident Heinz Blatter, das sich bereit erklärt hat, die kantonalen Meisterschaften der Aktiven 2014 zu übernehmen. „In den Gesprächen mit dem ATV haben wir gesagt, dass wir die Meisterschaften nur organisieren, wenn wir sie mindestens zwei Mal in Folge durchführen können. Zudem haben wir uns auch die finanzielle Unterstützung gewünscht“, erklärt Blatter.
Der ATV scheint die Zeichen der Zeit erkannt zu haben und hat die Neuerungen bereits in die Wege geleitet. Ob diese die gewünschte Wirkung haben, wird sich zeigen.

Text von Fabio Baranzini

Diese News teilen:
Facebook Twitter Delicious Digg Stumbleupon Favorites More

Ähnliche Beträge nach Themen sortiert :



0 Kommentare:

Kommentar posten