Donnerstag, 4. Juli 2013

Kennel erreicht Achtelfinal in Wimbledon

Die Entfelderin Karin Kennel (ITF 13) hat beim Juniorenturnier in Wimbledon dank zwei Siegen die Achtelfinals erreicht. Für die 17-Jährige waren es die ersten Erfolge überhaupt an einem Junioren Grand Slam Turnier. 

Für Karin Kennel war es diese Woche gleich eine doppelte Premiere. Sie spielte zum ersten Mal in ihrer Karriere auf Rasen und sie gewann ihr erste Spiel an einem Junioren Grand Slam Turnier. In ihrem Erstrundenspiel klappte erwartungsgemäss noch nicht alles wie gewünscht. Dennoch reichte es zu einem knappen 2:6, 6:3, 8:6-Sieg über Kristina Schmiedlova, immerhin die Nummer 43 der Junioren Weltrangliste. Kennel musste dabei im dritten Satz gleich mehrere Matchbälle abwehren, konnte den Kopf aber dennoch aus der Schlinge ziehen.

Zusätzliche Trainingseinheiten
In Runde zwei traf sie auf die einheimische Wild Card Inhaberin Lana Rush (ITF 117). Die an Nummer elf gesetzte Aargauerin, geriet im ersten Satz nach einer 2:0 Führung mit 3:5 ins Hintertreffen, holte sich den Eröffnungssatz im Tie Break aber doch noch. Der zweite Satz war dann eine klare Angelegenheit - dachte man. Kennel führte schnell mit 5:0, konnte den Sack aber nicht zu machen. Rush kämpfte sich zurück und konnte auf 5:5 ausgleichen, obwohl Kennel bei 5:4 zu ihrem ersten Matchball kam. Die 17-Jährige fing sich in der Folge aber wieder und und gewann die Partie noch mit 7:6, 7:5.
Zufrieden war sie nach dem Spiel jedoch nicht. Deshalb ist sie direkt nach ihrem Match gemeinsam mit ihrem Trainer auf die Trainingsanlage in Wimbledon gefahren, um noch einige Bälle zu schlagen. Das gab sie gegenüber der "Aargauer Zeitung" zu Protokoll.

Townsed zu stark
Das Extratraining zeigte in ihrer Achtelfinal-Partie aber keine Wirkung. Dort wartete ein ganz anderes Kaliber auf Kennel: Die Amerikaner Taylor Townsed (ITF 8), die im vergangenen Jahr bereits die Weltnummer 1 bei den Juniorinnen war und in Amerika als grosses Talent gehandelt wird. Gegen die Turniernummer 5 zog Kennel den Kürzeren. 3:6, 5:7 unterlag sie der Amerikanerin. 
Für die junge Aargauerin waren es dennoch die ersten Siege bei einem Grand Slam Turnier der Junioren. Bei ihrem Debüt in Paris war sie überraschend in der ersten Runde gescheitert. 

Text und Bild von Fabio Baranzini

Diese News teilen:
Facebook Twitter Delicious Digg Stumbleupon Favorites More

Ähnliche Beträge nach Themen sortiert :



0 Kommentare:

Kommentar posten