Dienstag, 25. Juni 2013

Aarau steigt ab, Buchs dafür neu in der NLB

Die Interclubsaison ist bereits wieder vorbei. Der richtige Zeitpunkt also, um Bilanz zu ziehen. In der Region Aarau/Entfelden präsentiert sich die Lage ausgeglichen: Ein Aufstieg, vier Ligaerhalte und ein Abstieg.

Die beste Aktivmannschaft der Region, die Nationalliga C Frauenequipe des TC Entfelden, hatte sich zum Ziel gesetzt, die gute Leistung aus dem Vorjahr zu wiederholen. Damals erreichte man die zweite Aufstiegsrunde. So weit kamen die Suhrentalerinnen nicht mehr. Das Team von Captain Bettina Studerus (R5) kassierte gleich in der ersten Runde eine 2:5-Heimpleite gegen Stade-Lausanne, konnte sich in der Folge aber mit Siegen gegen Chavannes-de-Bogis (5:2) und Lausanne-Sports (4:3) einen Platz in den Aufstiegsspielen sichern.
Dort zogen die Entfelderinnen aber einen rabenschwarzen Tag ein. In Abwesenheit der verletzten Mirjam Gämperli (N4, 71) und Michelle Bertschi (R1, im Bid), unterlag die junge Mannschaft dem Tennisclub Thun mit 1:4. Dies obwohl die Aargauerinnen eigentlich auf vier von fünf Einzelpositionen besser klassiert gewesen wären.

Aarauer Liftmannschaft
Aufstieg, Abstieg, Aufstieg, Abstieg – dies die Kurzfassung der letzten vier Interclubsaisons der 30+ Frauenmannschaft des Tennisclubs Aarau. Nach dem Wiederaufstieg in die NLA im letzten Jahr, versuchten die Aarauerinnen in diesem Jahr in der obersten Schweizer Spielklasse Fuss zu fassen. Dieses Unterfangen missriet jedoch gründlich, denn es gingen gleich alle drei Gruppenspiele verloren. 3:4 gegen Kleinbasel, 2:5 gegen Luzern Lido und gar 1:6 gegen Leuholz. Im Abstiegsspiel mussten die Kantonshauptstädterinnen auswärts in Herrliberg antreten. Den 2:3-Rückstand nach den Einzelpartien konnten sie nicht mehr wettmachen und so werden sie nächstes Jahr wieder in der NLB antreten.
Wesentlich erfolgreicher verlief die erste NLC-Saison der Senioren 45+ der Aarauer. Angeführt von Marco Baranzini (R3) erreichte das Team trotz einer Niederlage gegen Sporting Derendingen den ersten Gruppenrang und qualifizierte sich dank einem 4:3-Sieg gegen Wohlensee gar für die entscheidenden Aufstiegsrunde zur NLB. Dort blieben die Aarauer gegen Lido Lugano allerdings chancenlos und unterlagen 1:4.

Buchser Senioren top
Die 30+ Frauenequipe des Tennisclubs Suhr spielte eine solide Vorrunde in der NLC, kam aber trotz zwei Siegen aus drei Begegnungen nicht in die Aufstiegsrunde. Im Kampf um den Verbleib in der NLC liessen die Suhrerinnen allerdings nichts mehr anbrennen und siegten mit 4:1.
Ebenfalls den dritten Gruppenrang erreichten in derselben Liga die Frauen des TC Buchs. Sie mussten jedoch zum Abstiegsspiel gar nicht erst antreten. Die Gegnerinnen aus Bernex reisten gar nicht erst in den Aargau und so gabs einen Forfaitsieg für die Buchserinnen.
Für den einzigen Aufstieg in der Region Aarau/Entfelden sorgten die Buchser Männer in der Kategorie 55+. Das Team wurde dank drei klaren Siegen überlegen Gruppensieger und liess auch in der ersten Aufstiegsrunde nichts anbrennen. Trotz der Abwesenheit von Teamleader Herbert Gloor (R4) bezwangen sie Lausanne-Sports mit 4:0. Richtig eng wurde es schliesslich in der entscheidenden Runde im Kampf um einen Platz in der NLB. Gegen Neubüel Wädenswil stand es nach allen Spielen 3:3, weil jedoch die Buchser das erste Doppel gewannen, werden sie nächstes Jahr in der zweithöchsten Schweizer Spielklasse antreten können.

Text von Fabio Baranzini, Bild zur Verfügung gestellt

Diese News teilen:
Facebook Twitter Delicious Digg Stumbleupon Favorites More

Ähnliche Beträge nach Themen sortiert :



0 Kommentare:

Kommentar posten