Mittwoch, 1. Mai 2013

Kein Losglück für den TC Wettingen

Am Wochenende des 4./5. Mai beginnt die Interclubsaison. Der Tennisclub Wettingen ist dabei gleich mit vier Mannschaften in den nationalen Ligen vertreten. Nicht mehr antreten wird jedoch die Nationalliga B Mannschaft des TC Baregg-Baden.

Nachdem die beste Aargauer Interclub Mannschaft vor einem Jahr die erfolgreichste Saison in der Clubgeschichte absolviert hat (Erreichen der 2. Aufstiegsrunde), hat Badens Captain Stephan Kyburz sein Team in diesem Jahr überraschend zurückgezogen und aufgelöst. „Es war aus finanziellen Gründen nicht mehr möglich, das Team ein weiteres Jahr in der Nationalliga B spielen zu lassen“, erklärt Kyburz. Angesichts der hohen Kosten ist das keine Überraschung. Für eine Saison benötigte der TC Baregg-Baden, wo unter anderem die Aargauer Muhamed Fetov (im Bild) und Slobodan Mavrenski gespielt haben, rund 10 000 bis 15 000 Franken. Nach dem Rückzug der Badener verfügt der Aargau bei den Aktiven über keine NLB-Mannschaft mehr. Weitere Informationen dazu hier.

Starke Westschweizer
Nach wie vor mit dabei ist hingegen die Nationalliga-C-Equipe des TC Wettingen. Sie hatte in diesem Jahr jedoch kein Glück mit der Gruppenauslosung und trifft auf die beiden starken Westschweizer Clubs Lausanne-Sports und Pully. „Gegen Lausanne rechnen wir damit, dass wir es mit bis zu sechs N-Spielern aufnehmen müssen und auch Pully ist ein sehr starkes Team“, sagt Captain Nicolas Menzato (R2). Dennoch streben die Wettinger auch in diesem Jahr einen Platz in den Aufstiegsspielen an, damit sie mit dem Abstiegskampf möglichst nichts zu tun haben. Damit sie dies schaffen, ist ein Sieg in der ersten Runde gegen den vermeintlich schwächsten Gegner Rapperswil Pflicht. Für die Wettinger spricht dabei die grosse Erfahrung, welche die gesamte Mannschaft mitbringt.
Der Equipe steht in naher Zukunft jedoch ein personeller Umbruch bevor „In den nächsten zwei, drei Jahren wollen wir die Mannschaft stark verjüngen, denn einige Spieler könnten bereits jetzt bei den Jungsenioren antreten“, erklärt Menzato. Spezifischer ins Auge gefasst, werden die Veränderungen aber erst nach der bevorstehenden Interclubsaison.

Vier weitere Teams in den nationalen Ligen
Neben der ersten Mannschaft des TC Wettingen kämpfen noch drei weitere Teams in den nationalen Ligen um Punkte. Die Frauen 30+ tun dies gar in der Nationalliga A. Zudem spielen die Männer 35+ in der Nationalliga B, genauso wie ihre Clubkollegen in der Kategorie 45+. Nicht vom TC Wettingen aber aus dem Nachbarort Neuenhof kommt ebenfalls eine Mannschaft, die in der Nationalliga spielt und zwar die NLC-Männerequipe in der Alterskategorie 45+.

Text und Bild von Fabio Baranzini

Diese News teilen:
Facebook Twitter Delicious Digg Stumbleupon Favorites More

Ähnliche Beträge nach Themen sortiert :



0 Kommentare:

Kommentar posten