Dienstag, 7. Mai 2013

Zwei Kantersiege und vier Pleiten zum Auftakt

In der ersten Interclub Runde gab es für die Aargauer Vertreter in der Nationalliga C wenig Grund zur Freude. Neben Bruggs Frauenteam, welches das Derby gegen Zofingen gewann, konnte lediglich Bruggs Männermannschaft einen Sieg feiern. Die restlichen Teams zogen den Kürzeren.

Die Brugger Equipe um Captain Ibrahim Fetov (N3, 47, im Bild) zeigte gegen Lugano 1903 eine starke Leistung. Obwohl die Luganesi mit Profispieler Federico Valsangiacomo (N2, 23) angereist waren und auch auf Position zwei mit Mauricio Alejandro Alvarez (N3, 51) einen höher eingestuften Akteur auf den Platz schickten als die Brugger, war es das Heimteam, welches das Geschehen dominierte. Fetov besiegte Valsangiacomo klar mit 6:4, 6:3 und Neuzugang Joshua Zeoli (N4, 101) schlug Alvarez mit 2:6, 6:2, 6:1. Im Sog der beiden Teamleader vermochte auch der Rest der Mannschaft zu überzeugen und so stand es nach den Einzelpartien bereits 6:0. Dank drei weiteren Siegen im Doppel feierten die Brugger einen überraschend klaren Auftaktsieg und schufen sich damit eine hervorragende Ausgangslage im Kampf um einen Platz in den Aufstiegsspielen.
Ebenfalls gewonnen hat die erste Frauenmannschaft des TC Brugg. Angeführt von Jessica Crivelletto (N4, 62) und Amanda Schneider (N4, 64) setzte sich das Team von Captain Alexandra Vukota (R2) im Aargauer Derby gegen Zofingen durch. Das junge Team aus der Thutstadt musste beim ersten Auftritt in der NLC noch Lehrgeld bezahlen. Einzig Dominique Meyer (R1) konnte ihr Einzel gegen Crivelletto gewinnen und so feierten die Bruggerinnen am Ende einen klaren 6:1-Auftaktssieg.
Weniger erfolgreich war hingegen die zweite Frauenequipe des TC Brugg. Die routinierte Mannschaft zog gegen Münsingen den Kürzeren. Bereits nach den Einzelpartien lag sie mit 0:5 zurück, konnte aber dank zwei Siegen in den abschliessenden Doppelpartien den Schaden noch in Grenzen halten.

Trotz Verstärkung ohne Chance
Ebenfalls verloren haben die Männer des TC Wettingen. Trotz den kurzfristig verpflichteten Verstärkungen Michael Hengherr (N3, 50) und Felix Tilse (N4, 111) setzte es für das Team von Captain Nicolas Menzato (R2) eine 3:6-Heimniederlage gegen Rapperswil ab. Einzig Philippe Ruch (R1) und Rico Müller (R3) konnten ihre Einzelpartien gewinnen. Beide bezwangen einen höher eingestuften Gegner. Bereits jetzt ist klar, dass es für die Wettinger sehr schwer wird, wenn sie sich einen Platz in die Aufstiegsspiele sichern wollen.
Mit demselben Resultat wie die Wettinger verloren auch die Zofinger Männer. Die Thutstädter schlugen sich in ihrer ersten NLC-Partie zwar wacker, mussten am Ende aber anerkennen, dass Morges das bessere Team war. Die Partien der Lenzburg Männermannschaft und des Frauenteams aus Entfelden wurden wegen des schlechten Wetters am Samstag verschoben.

Text und Bild von Fabio Baranzini

Diese News teilen:
Facebook Twitter Delicious Digg Stumbleupon Favorites More

Ähnliche Beträge nach Themen sortiert :



0 Kommentare:

Kommentar posten