Samstag, 29. Dezember 2012

Karin Kennel knackt die Top 20

Die Entfelderin Karin Kennel (ITF 31) ist erfolgreich in die neue Tennissaison gestartet. Bei einem Juniorenturnier der höchsten Kategorie (Grad A) in Mexiko erreichte sie im Einzel die Halbfinals im Doppel holte sie sich gar den Titel

Die ersten drei Runden beim Turnier „Abierto Juvenil Mexicano“ waren für Karin Kennel nicht viel mehr als ein gemütliches Aufwärmen für die ersten Bewährungsproben im neuen Jahr, die ab dem Viertelfinale folgen sollten. In den Partien gegen Shannon Lizet Talamantes Morales (kein Ranking), Hana Mortagy (ITF 227) und Constanza Corches (ITF 352) gab die 17-jährige Aargauerin, die an Nummer vier gesetzt war, nur gerade acht Games ab.
In der Runde der letzten Acht wurde Kennel dann von der Einheimischen Alejandra Cisneros (ITF 131) erstmals gefordert – zumindest im Auftaktsatz. Am Ende war es dann aber doch Kennel, die sich mit 7:6, 6:3 durchsetzen und sich damit zum zweiten Mal in ihrer Karriere für das Halbfinale eines Grad A-Turnieres qualifizieren konnte. Dort traf sie auf Ching-Wen Shu (ITF 13) aus Taiwan, die in Mexiko an Nummer zwei gesetzt war. Die Partie zwischen den beiden war hart umkämpft. Kennel erwischte den etwas besseren Start und gewann den ersten Satz im Tie Break. Doch in der Folge war es die Asiatin, die das Zepter übernahm und sich den zweiten Durchgang deutlich mit 6:2 sicherte. Der Entscheidungssatz war dann erneut hart umkämpft und erneut musste das Tie Break die Entscheidung bringen. Diesmal war es aber Hsu, die das bessere Ende für sich behielt und das erste Duell zwischen den beiden Akteurinnen mit 6:7, 6:2, 7:6 für sich entschied.

Doppel-Premiere für Kennel
Der Titelgewinn im Doppel an der Seite der Belgierin Elise Mertens (ITF 19) dürfte Kennel zumindest ein wenig über die knappe Niederlage hinweg getröstet haben. Das Duo war an Position eins gesetzt und wurde dieser Favoritenrolle im Verlauf des Turniers gerecht. Kennel/Mertens blieben ohne Satzverlust und bezwangen im Endspiel die Schweizerin Belinda Bencic (ITF 9) und ihre Partnerin Veronika Kudermetova (ITF 59) mit 6:4, 7:6. Der Sieg in der Doppelkonkurrenz bei einem Grad A-Event, von denen es nur fünf gibt pro Jahr, war für Karin Kennel eine Premiere.

Hohe Ziele
Dank dem erfolgreichen Abschneiden zum Auftakt der knapp dreiwöchigen Südamerika-Tournee, die Karin Kennel mit einer Delegation von Swiss Tennis bestreitet, wird sie zum ersten Mal in ihrer Karriere in die Top 20 der Juniorenweltrangliste vorstossen. Die Aargauerin hat jedoch noch mehr vor in diesem Jahr. „Nach den Turnieren in Südamerika möchte ich in den Top 10 stehen, damit ich an den Grand Slam Turnieren gesetzt bin“, erklärt sie. Zudem möchte sie auch vermehrt auf der WTA-Tour antreten, um dort ihr Ranking zu verbessern. 
Damit Kennel ihre hohen Ziele erreicht, hat sie sich im nationalen Leistungszentrum von Swiss Tennis in Biel, wo sie seit August wohnt und trainiert, intensiv vorbereitet. „Wir haben daran gearbeitet, dass ich einerseits aggressiver, andererseits aber auch ökonomischer und runder spiele“, sagt Kennel.

Text und Bild von Fabio Baranzini

Diese News teilen:
Facebook Twitter Delicious Digg Stumbleupon Favorites More

Ähnliche Beträge nach Themen sortiert :



0 Kommentare:

Kommentar posten