Dienstag, 16. Februar 2010

Fetov feiert Comeback

Auch dieses Jahr warten die am Donnerstag beginnenden Leuggern Open mit einem starken Teilnehmerfeld auf.

Wirft man einen Blick in die Vergangenheit des Tennisturniers in Leuggern, so sind in der Siegerliste viele bekannte Namen zu finden. 1996 gewann beispielsweise Julian Knowle, seines Zeichens US-Open-Sieger im Doppel, oder Marco Chiudinelli, der seit letztem Herbst in den Top 100 der Welt figuriert. Auch heuer kann Turnierleiter Sandro Rigo trotz Sparmassnahmen ein starkes Teilnehmerfeld präsentieren. Zu den Siegesanwärtern am übermorgen beginnenden Turnier gehören Titelverteidiger Frank Wintermantel, Schweizer Meister Roman Valent und die ehemalige Weltnummer 71, George Bastl.

Fetov hat keine Schmerzen mehr
Dank Alexander Sadecky darf man sich auch aus Aargauer Sicht berechtigte Hoffnungen auf ein Topresultat machen, denn ebenfalls zu den Favoriten. Gespannt darf man auf den Auftritt von Muhamed Fetov sein. Der 25-jährige Aargauer Tennisprofi hatte in den vergangenen Wochen mit einer Entzündung der Patellasehne im linken Knie zu kämpfen und wagt nun den Schritt zurück ins Turniergeschehen. «Ich habe keine Schmerzen mehr und kann wieder voll trainieren», erklärt Fetov. Er wolle nun schauen, ob das Knie auch der Wettkampfbelastung standhalte. Falls das der Fall ist, wird Fetov in den kommenden Wochen drei Future-Turniere in der Schweiz bestreiten.
Zuerst folgt jedoch übermorgen der erste Einsatz seit vergangenem Dezember. Gefragt nach seinen Zielen für die Leuggern Open, gibt sich Fetov bescheiden: «Hauptsächlich möchte ich wieder Matchpraxis sammeln, aber trotz allem will ich natürlich lieber gewinnen als verlieren.»


von Fabio Baranzini

Diese News teilen:
Facebook Twitter Delicious Digg Stumbleupon Favorites More

Ähnliche Beträge nach Themen sortiert :



0 Kommentare:

Kommentar posten