Donnerstag, 4. April 2019

Von der Spielerin zur Trainerin – eine neue Rolle für Amra Sadikovic

Amra Sadikovic beendet ihre Karriere als Tennisprofi und steckt ihre ganze Energie ab sofort in den Aufbau ihrer eigenen Tennis Academy in Birrhard

Am 1. Mai öffnet im Sportcenter AARSPORTS in Birrhard eine neue Tennis Academy ihre Tore. Und die Inhaberin dieser Academy trägt einen bekannten Namen: Amra Sadikovic. Die langjährige Profispielerin aus Birr hat im letzten Herbst entschieden, ihre Karriere zu beenden. Öffentlich kommuniziert hat sie ihren Rücktritt allerdings erst jetzt, wo sie auch genau weiss, wie ihre Zukunft aussehen wird.
Und diese Zukunft ist ihre eigene Tennisschule, die sie in Birrhard eröffnen wird. Also nur wenige Kilometer von Birr entfernt, wo sie aufgewachsen ist und wo ihre Familie noch immer wohnt. «Ich habe als Kind sehr viel Zeit in diesem Sportcenter verbracht und fühle mich dort einfach sehr wohl. Mein Gefühl hat mich hierher gezogen und daher freut es mich umso mehr, dass es auch tatsächlich geklappt hat», begründet Sadikovic die Sandortwahl.

Die Energie hat gefehlt
Doch warum hat die 29-Jährige eigentlich ihre Profikarriere beendet? Mit 29 Jahren hätte sie durchaus noch zwei, drei Jahre auf der Tour mitmischen können. «Das Jahr 2018 war resultatmässig kein gutes Jahr für mich. Zudem hatte ich immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen und fühlte mich oft schlapp und energielos», so Sadikovic. In dieser schwierigen Phase, in der sie körperlich nicht top fit war und die Resultate häufig ausblieben, machte sie sich immer öfter Gedanken über ihre Zukunft. Wie lange soll die Tenniskarriere noch dauern? Wie viel bin ich noch bereit zu investieren? Was kommt nach der Karriere?
Die Antworten auf diese Fragen wurden im Verlauf des letzten Jahres immer klarer. «Ich bin bald 30. Da macht man sich zwangsläufig Gedanken über die berufliche und private Zukunft. Auch mein Wunsch nach einer eigenen Familie spielte da eine Rolle. Mir wurde immer klarer, dass ich nicht mehr die Energie aufbringe, die nötig ist, um nochmals mein bestes Level zu erreichen», so die 29-Jährige.

Eigene Erfahrungen weitergeben
Im September fällte Amra Sadikovic dann den definitiven Entscheid. Die vier Turniere in den USA und in Kanada sollen ihre letzten als Profi sein. Mit zwei Viertelfinalqualifikationen und mehrere Siegen gegen zum Teil deutlich besser klassierte Spielerinnen verabschiedete sich die zehnfache Fed Cup Spielerin auf ehrenvolle Art und Weise. «Ich habe noch einmal richtig gut gespielt. Das war ein schöner Abschluss für mich», sagt die ehemalige Weltnummer 126, die 2016 auf dem Center Court in Wimbledon gegen Serena Williams das grösste Match ihrer Karriere bestritten hatte.
Dass sie nach ihrer Profilaufbahn als Trainerin arbeiten möchte, war für Amra Sadikovic schon lange klar. «Vor meinem Comeback hatte ich bereits ein Jahr als Trainerin gearbeitet. Das hat mir extrem gut gefallen. Für mich war daher klar, dass ich später unbedingt diesen Weg einschlagen will», so Sadikovic, die aufgrund ihrer abgeschlossenen Ausbildung als Berufssportlerin auch die KV-Schiene hätte wählen können. «Das war für mich keine wirkliche Option. Ich kann nicht den ganzen Tag im Büro sitzen», sagt Sadikovic lachend. Nun also steht sie weiterhin jeden Tag auf dem Tennisplatz. Allerdings nicht als Spielerin, sondern als Trainerin. «Ich freue mich extrem darauf, mein Wissen und meine Erfahrungen als Spielerin an meine Schülerinnen und Schüler weiterzugeben», sagt Sadikovic, die in ihrer Academy primär Wettkampfspielerinnen und Wettkampfspieler betreuen möchte.

Hinweis: Am 12. April organisiert die Tennis Academy Amra Sadikovic im Sportcenter AARSPORTS in Birrhard ab 17 Uhr einen Eröffnungsapéro, der für alle Interessierten offen ist.

dedial TENNIS ACADEMY und Tennisclub Neuenhof beschliessen Kooperation

Jetzt ist es offiziell. Der Aargauer Traditionsclub TC Neuenhof und die renommierte dedial TENNIS ACADEMY mit Hauptsitz in Birrhard, bestreiten die Zukunft gemeinsam. Nach kurzer Verhandlungsphase wurde die Vereinbarung im Januar dieses Jahres unterzeichnet.

Mit dem TC Neuenhof stösst ein bekannter Traditionsclub mit sehr viel Potenzial zur dedial TENNIS ACADEMY. Rund um die Präsidentin Nicole Voser wurde eine neue Ära eingeleitet, die einerseits eine Totalsanierung der bestehenden Clubanlage beinhaltet, andererseits die Akquisition eines neuen und starken Tennisschulpartners.
Nach kurzen Verhandlungen ist die Partnerschaft nun offiziell und die Beteiligten freuen sich auf die Zusammenarbeit. Von der dedial TENNIS ACADEMY wird  Naomi Bleisch als Head-Coach Junioren das Nachwuchstraining übernehmen. Naomi war vor sieben Jahren noch die Nummer 30 der Schweiz und weiss wovon sie spricht. Zusätzlich war sie massgeblich am Erfolg des in Birrhard durchgeführten «Pfüdi-Tennis» (Kids 3 – 6 Jahre) und an der Entwicklung der Kids-Tennis-Highschool-Turnieren (5 – 12 Jahren) beteiligt.

Zielsetzungen
Durch das Know How der dedial TENNIS ACADEMY und dem Support des TCN soll kurzfristig wieder eine professionelle Organisations- und Trainingsstruktur aufgebaut werden. Mittel- und langfristig soll sich der Unterbau (Anfänger und Freizeitspieler) wieder einem gesunden und ambitionierten Wettkampfüberbau (Turnierspieler) nahtlos anschliessen können. Desweiteren sind Zusatzanlässe wie Feriencamps und Kids-Tennis-Highschool-Turniere geplant.  

Teilnahme / Kontakt
Möchte auch Ihr Kind im TC Neuenhof mit dabei sein und vom tollen Tennistraining profitieren?
Dann wenden Sie sich bitte an:
Nicole Voser, Präsidentin, 079 222 09 73, nicole.voser@tcneuenhof.ch, www.tcneuenhof.ch

Offizieller Saisonstart wird mit dem Eröffnungsapéro am Sonntag, 07. April 2019 eingeleitet. 

Text und Bild zur Verfügung gestellt

Unterstützung für die Aargauer Senioren Interclubteams

Der Aargauische Tennisverband hat in den letzten Wochen erfolgreich ein Pilotprojekt lanciert zur Unterstützung von Senioren Interclubteams im Kanton Aargau. Im nächsten Jahr geht das Projekt nun in die nächste Runde.

Robert Vögtlin, der Verantwortliche für den Bereich 50+ beim Aargauischen Tennisverband, engagiert sich, dass auch die Aargauer Senioren vom kantonalen Verband gefördert werden. Zusätzlich zum gemeinsamen Trainingsnachmittag für alle Senioren-Verantwortlichen der Aargauer Tennisclubs, der seit mehrere Jahren durchgeführt wird, hat Vögtlin nun ein neues Projekt ins Leben gerufen.
Das Ziel dieses Projekts besteht darin, Aargauer Senioren Interclubteams der Altersklasse 50+ zu unterstützen. Dies in Form eines zweistündigen Teamtrainings, wobei der Aargauische Tennisverband sowohl die Kosten für den Platz als auch für die anwesenden Trainer übernimmt. «Wir wollen mit diesem Projekt ein Zeichen setzen und bekennen uns damit zur Förderung des Seniorentennis im Kanton Aargau», sagt Robert Vögtlin.

Teams können sich melden
Das Projekt wurde in diesem Jahr als Pilotprojekt gestartet. Dies mit den Seniorinnen des TC Obersiggenthal und den Senioren des TC Bad Zurzach. Aufgrund der positiven Rückmeldungen hat man sich beim Aargauischen Tennisverband nun entschieden, das Projekt weiterzuziehen und im nächsten Jahr auszubauen. Zwischen Januar und März 2020 sollen so rund fünf Trainingseinheiten für Interclubteams stattfinden. Die Spielstärke der Mannschaften spielt dabei keine Rolle. Interessierte Teams können sich bei Robert Vögtlin (voegtlin@v-bk.ch) melden. Sollten sich zu viele Equipen für die vom Aargauischen Tennisverband organisierten Trainingseinheiten melden, entscheidet das Los, welche Teams das Training zur Interclubvorbereitung besuchen dürfen.

Montag, 1. April 2019

Neue Tennisschule für den TC Mellingen

Ibrahim Fetov wird ab dem 1. April neuer Clubtrainer im Tennisclub Mellingen. Er wird dabei mit seiner neu gegründeten «Tennisschule Ibro» den Fokus auf die Nachwuchsförderung legen.

Obwohl Ibrahim Fetov seine eigene Tennisschule erst vor wenigen Wochen gegründet hat, bringt der 30-Jährige viel Erfahrung mit. Der frühere Spitzenspieler – Fetov gehörte jahrelang zu den besten 50 Tennisspielern der Schweiz und hat eine Lehre als Berufssportler absolviert – arbeitet seit 14 Jahren als Trainer. Seit mittlerweile acht Jahren ist er hauptberuflich als Tenniscoach tätig und arbeitet gemeinsam mit Freddy Siegenthaler erfolgreich im Tennisclub Brugg.
Nun wagt Fetov den Schritt in die Selbstständigkeit. Zumindest teilweise. «Ich werde weiterhin in Brugg unterrichten, werde mit meiner eigenen Tennisschule jedoch das Clubtraining im Tennisclub Mellingen übernehmen», so Fetov, der vom TC Mellingen angefragt wurde, ob er die Aufgabe des Clubtrainers übernehmen möchte. «Mein Ziel war es ohnehin, in absehbarer Zukunft meine eigene Tennisschule zu gründen und mich in der Region zu etablieren. Da kam das Angebot des TC Mellingen genau zur richtigen Zeit.»

Die Kids im Fokus
Dienstags und donnerstags wird Ibrahim Fetov auf der Anlage des TC Mellingen unterrichten. Am Mittwoch wird Bojan Bakovic, der zum Trainerteam der «Tennisschule Ibro» gehört, die Tennislektionen leiten. «Wir freuen uns, dass wir Ibro Fetov und seine Tennisschule für den TC Mellingen gewinnen konnten. Wir sind überzeugt, dass wir mit ihm eine super Lösung gefunden haben, um insbesondere die Juniorenförderung in unserem Club zu intensivieren», sagt Stefan Eichenberger, Vizepräsident des TC Mellingen.
Ibrahim Fetov, der beim Aargauischen Tennisverband für den Kids Tennis Bereich verantwortlich ist, wird sich in Mellingen vorwiegend um den Nachwuchs kümmern. Dabei wird er auf das nationale Trainingsprogramm «Kids Tennis High School» setzen, das von Swiss Tennis entwickelt wurde und unter anderem auch im TC Brugg erfolgreich angewendet wird. «Wir wollen wieder mehr Kids für den Tennissport begeistern und sie dazu bringen, dass sie im TC Mellingen trainieren», sagt Ibrahim Fetov.

Neue Herausforderung
Fetov ist aber nicht nur für die Junioren zuständig, sondern für alle Clubmitglieder des TC Mellingen, die in der Sommersaison ihr Tennisspiel verbessern möchten – egal wie alt sie sind und auf welchem Niveau sie spielen. Ibrahim Fetov bringt als Tennislehrer mit eidgenössischem Fachausweis, sowie Trainer B von Swiss Tennis die dafür nötigen Qualifikationen mit. «Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung in Mellingen und möchte möglichst vielen Kids und Erwachsenen die Freude am Tennissport vermitteln», so Ibrahim Fetov.
Gleich zum Auftakt in die neue Tennissaison im TC Mellingen steht mit dem Schnuppertag für die Kids am 27. April ein erstes Highlight auf dem Programm, an dem alle vier bis zwölf Jährigen teilnehmen dürfen. Anmelden kann man sich dafür direkt bei Ibrahim Fetov (info@tennisschule-ibro.ch)

Hinweis: Weitere Informationen zur «Tennisschule Ibro» sind unter www.tennisschule-ibro.ch. Für Fragen zum TC Mellingen ist Thomas Rohr (kassier@tcmellingen.ch) die Ansprechperson.